Videos von Youtube verlinken ! Ist das zulässig?

 

Darf ich ein Video, das auf Youtube hochgeladen wurde, auf meiner Internetseite verlinken (Framing)?

Der BGH entschied im Jahre 2015, dass dies zulässig ist, sofern das Video mit Erlaubnis des oder der Urheber_in bei Youtube hochgeladen wurde (vgl. Urteil vom BGH vom 09.07.2015 – I ZR 46/12).  Ob das Video mit Erlaubnis des oder der Urheber_in hochgeladen wurde, lässt sich meistens am zugehörigen Nutzernamen erkennen. […] „Videos von Youtube verlinken ! Ist das zulässig?“

Trailer der Inszenierung zur Ankündigung der Theateraufführung online stellen – ist das zulässig?

 

Theatermacher_innen haben ein Interesse daran, ihre Aufführungen zu filmen und Ausschnitte des Gefilmten zur Bewerbung der Vorstellung ins Internet zu stellen. Dabei sind folgende mögliche Rechte Dritter zu beachten:

  1. Urheberrechte vorallem an Text, Musik und Inszenierung vgl. §§ 16, 17, 19 a UrhG
  2. Leistungsschutzrechte der Künstler_innen (z.B. Darsteller_innen, ggf. Regisseur_innen, wenn diese nicht Urheber_innen sind), vgl. §§ 77, 78 UhrG
  3. Leistungsschutzrechte des Veranstalters, sofern nicht der Veranstalter den Trailer ins Internet stellt, vgl. § §81, 77, 78 UrhG.

[…] „Trailer der Inszenierung zur Ankündigung der Theateraufführung online stellen – ist das zulässig?“

Weiterleitung von Theaterfotos

 

Dürfen die von einer Theaterfotografin angefertigten Fotos ohne Absprache an die Presse weitergeleitet werden?

Die Weiterleitung der Fotos an Zeitungen oder Magazine muss ausdrücklich vereinbart werden.

Achtung: Die Nutzungsrechte wurden im Zweifel nur für das Theaterprogrammheft, den Theaterschaukasten und das Theaterarchiv eingeräumt.

Rezensionen auf eigener Homepage

 

Darf ich Rezensionen, z.B. über meine Inszenierungen, auf meiner Internetseite wiedergeben? Handelt es sich also um ein zulässiges Zitat?

Nein, da das Zitat keinen Belegcharakter hat. Ein sog. Belegcharakter ist jedoch für die Zulässigkeit eines Zitates erforderlich. Es ist jedoch urheberrechtlich grundsätzlich zulässig, den Inhalt eines Schriftwerks in eigenen Worten zusammenzufassen und diese Zusammenfassung zu verwerten.

Tipp: Die Übernahme von lediglich zwei Wörtern, wie „großartige Inszenierung, Fritz J. Raddatz“ ist zulässig, da diese Wörter an sich kein urheberrechtlich geschütztes Werk darstellen. Zudem ist es zulässig, den Artikel auf der eigenen Seite zu verlinken.