Informationsschrift für Expert*innen Nr. 1

 

Worauf es bei der Vertragsgestaltung ankommt:
Kriterien für die Abgrenzung von selbständiger und unselbständiger Tätigkeit.

Die Informationsschrift für Expert*innen Nr. 1 in Zusammenarbeit mit dem Performing Arts Programm des LAFT Berlin enthält nützliche Informationen für die Vertragsgestaltung zwischen Spielstätten und Künstler*innen, die am Haus eine Produktion entwickeln. Gegenstand der Ausführungen ist die Abgrenzung zwischen einer selbständigen Tätigkeit (Honorarvertrag) und einer unselbständigen Tätigkeit (Beschäftigungsverhältnis / Anstellungsvertrag).

Künstlersozialabgabe – Auch bei Auslandsbezug

 

Grundsätzlich: Wer muss Künstlersozialabgabe zahlen?

  • Typische Verwerter: Unternehmer müssen Künstlersozialabgabe (im Folgenden: KSA) abführen, wenn sie ein Unternehmen betreiben, das in dem Katalog des § 24 Abs. 1 KSVG aufgelistet ist (z.B. Theater, Orchester, Galerie). Als Unternehmen gelten auch Einzelkünstler*innen, gemeinnützige Vereine etc. Diese im Katalog aufgeführten Unternehmer werden umgangssprachlich als „typische Verwerter“ bezeichnet.

[…] „Künstlersozialabgabe – Auch bei Auslandsbezug“