Update Verträge: Anti-Rassismus-/Anti-Diskriminierungs-Musterklausel

In Zusammenarbeit mit Künstler:innen, Theatern und Expert:innen haben wir eine Anti-Rassismus-/Anti-Diskriminierungs-Musterklausel für die Vertragsgestaltung von und mit Künstler:innen entwickelt.

Folgender Formulierungsvorschlag kann nach einer individuellen Anpassung für Verträge zwischen Bühnen und Künstler:innen genutzt werden. Ziel der Klausel ist es, Beteiligte vor rassistischen und anderen diskriminierenden Äußerungen und Übergriffen durch Mitarbeiter:innen von Auftraggeber:innen zu schützen. Informationen zu Hintergrund und Zielrichtung der Klausel können hier eingesehen werden.

Anleitung zur Verwendung:

Die Musterklausel ist ein Entwurf und muss vor Verwendung angepasst werden! Farblich ist immer die Grundvariante (türkis für Anti-Rassismus-Klausel oder gelb für Anti-Diskriminierungs-Klausel) markiert. Je nachdem, welche Grundvariante gewählt wird, muss die Klausel an den markierten Stellen angepasst werden. In dieser Muster-Version können außerdem unterschiedliche Varianten angekreuzt werden. Das signalisiert immer ein: ☐ . Somit sollen unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden können und die Anpassung an unterschiedliche Institutionen vereinfacht werden.

Formulierungsvorschläge:

Klausel Nr. 1: Für alle Vertragsarten im Theater (deu) – Stand Juli 2020

Word-Dokumente

PDF

Klausel Nr. 2: In Zusammenarbeit mit Nenad Čupić haben wir die Klausel angepasst, sodass sie auch für andere Bereiche genutzt werden kann.

Word-Dokument

PDF